... und Zuckerwatte für alle hieß es am 21. Januar 2023 auf dem Alten Markt. Unsere Schüler*innen beteiligten sich am Schulaktionstag von Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage Sachsen-Anhalt mit einem Stand zum Thema "Mentale Gesundheit". Ein nicht ganz einfaches Thema, das junge Menschen jedoch durchaus auch im Schulalltag beschäftigen kann. Interessierte konnten sich hier einen ersten Überblick über Lernstress, Angststörungen und Depressionen verschaffen und mit den Schüler*innen über ihre Recherchen ins Gespräch kommen. Ein Infoflyer bot erste Anlaufstellen für Hilfsangebote. Neben der "schweren" Kost kam der Spaß aber auch nicht zu kurz und die selbstgemachte Zuckerwatte versüßte die ziemlich kalten Temperaturen. Wir danken unseren engagierten Schüler*innen und Kolleg*innen sowie den Organisator*innen von Initiative Weltoffenes Magdeburg für die Vorbereitung und den gelungenen Aktionstag!

Fotos in der Galerie.

Nach zwei Jahren Zwangspause haben Schüler*innen der Oberstufe wieder unsere gute Tradition aufgegriffen und das Oberuferer Dreikönigsspiel aufgeführt. Das Stück wurde somit komplett neu besetzt und einstudiert, was für alle Beteiligten aufregend und spannend war. Mit Andacht und großer Spielfreude wurde das 500 Jahre alte Spiel wiederbelebt, das in seiner Aussage so aktuell ist.

Der Fortschritt kann gelingen, wenn alle Nationen zusammenarbeiten – so bringen die Könige die besten „Schätze“ ihrer Kulturen und folgen vereint dem Stern. Doch das persönliche Missverständnis der Akteure in alten Strukturen führt zu Gewaltexzessen und bringt viel Leid. Nur durch die Flucht kann das Kind, auf dem die Zukunftshoffnung liegt, gerettet werden.

Um die ganze Schulgemeinschaft zu erreichten, wurde am Montag und Dienstag jeweils zweimal gespielt. Am 6.1. gab es bereits die erfreulich gut besuchte öffentliche Aufführung. Die dort eingesammelten Spenden in Höhe von 250,37 € möchte die Gruppe für Projekte der Notfallpädagogik an die Freunde der Erziehungskunst spenden. Die Notfallpädagogik der Freunde wendet sich an psycho-traumatisierte Kinder und Jugendliche in Kriegs- und Katastrophengebieten. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

Fotos in der Galerie.

Am 3.12. fand die Premiere des Klassenspiels der 12A statt. In "Die Hölle, das sind die Anderen", nach einem Stück von Sartre, bekamen sieben gerade verstorbene Menschen die Chance, durch ihr Verhalten ihren weiteren Weg zu bestimmen. Die sieben Todsünden leisteten auch in dieser „Zwischenwelt“ ganze Arbeit. Wollust, Hochmut, Völlerei, Neid, Geiz, Trägheit und der Zorn befielen reihum den ein oder anderen oder auch alle zugleich, und letztlich qualifizierten sich – wieder einmal – alle für die Hölle. 

Die Schüler*innen präsentierten das Stück mit großem Einfühlungsvermögen und beeindruckender Konsequenz. Es war ein besonderes Theatererlebnis! Ein großes Dankeschön geht an die beiden Regisseure Frau Ebeling und Herrn Preuschoft!

Fotos in der Galerie.

Im vollen Ernst-Bindel-Saal zeigten am 6.12. unsere Schüler*innen und das Vokalensemble an der Kroatenwuhne, was sie sich in den letzten Monaten erarbeitet hatten. Das kleine Weihnachtsoratorium des Musiklehrers R. Schwab war ein schöner Wiedereinstieg in die Chorarbeit an unserer Schule. Vor allem den Musiker*innen, die unsere Chöre so ruhig-tragend begleiteten, gebührt dabei großer Dank. Eltern und Freund*innen unserer Schule sind herzlich willkommen. Die Probe beginnt wieder im neuen Jahr und findet dienstags um 19 Uhr in der Schule statt. In den kommenden Proben erarbeiten wir uns das Stabat Mater von Karl Jenkins, das wir in der Passionszeit zur Aufführung bringen werden.

Fotos in der Galerie, Video und Audio.

Endlich wieder ein wunderschöner stimmungsvoller Adventsbasar in unserer Schule!

Viele Gäste erfreuten sich an liebevoll gestalteten Ständen, stöberten nach Geschenken, und auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Adventskränze binden, filzen, Plätzchen backen, Waffeln und Mandeln naschen - leuchtende Kinderaugen waren die größte Belohnung der vielen fleißigen Helfer*innen!

Fotos in der Galerie.