Sie sind hier:

Bautagebuch

Das ist die Bodenplatte, auf der voraussichtlich im März der Bau des Eurythmiehauses beginnt.

Im Zusammenhang mit dem Ausbau zur Zweizügigkeit hat die Schulgemeinschaft den Bau eines Fachgebäudes für den Eurythmieunterricht beschlossen. Auf einer Grundfläche von 575 m² entstehen drei Fachräume mit zugehörigen Nebenflächen, der Eingangsbereich und ein Lehrerzimmer.

Mit dem Eurythmiehaus wird eine städtebauliche Verbindung zwischen dem Grundschulhaus und dem sich im Bau befindenden Gemeinschaftshaus geschaffen. Der Bauplatz im südlichen Grundstücksbereich markiert zugleich die höchste Erhebung auf dem Schulgelände. 

Die Gestaltung des Gebäudes leitet sich aus den Nutzungsanforderungen ab. Die Fachräume mit einer Höhe über 5 Metern und einer nach Norden ausgerichteten Atelierverglasung im Dachbereich haben einen nach innen gerichteten Charakter und sollen die Konzentration auf den Unterrichtsprozess befördern. Der Eingangsbereich dagegen erhält mit seiner großzügigen Verglasung eine offen einladende Gestik.

Konstruktiv wird das Gebäude, wie zuvor das Grundschulhaus, in Holztafelbauweise errichtet. Die hinterlüftete Fassade aus einheimischer Lärche soll im Rahmen eines Kunstprojektes mit Schülern eine dezente farbliche Gestaltung erhalten. 

Da die Wärmeversorgung über die Energiezentrale des Gemeinschaftshauses erfolgt, kann auf den Einbau von Haustechnik weitgehend verzichtet werden.

Ansicht Eurythmiehaus als PDF.

Am 10.10. um 10 Uhr wollen wir hier den Grundstein für unser neues Eurythmiehaus legen.

Die hinterlüftete Lärchenverschalung wird angebracht. Die Räume wurden durch den Abbruch von Innenwänden und Änderungen der Türöffnungen neu strukturiert. Die ersten Einbauten für die Küche sind erfolgt.

Die Rohbauarbeiten am neuen Küchengebäude und den Bestandsgebäuden sind weitgehend abgeschlossen, Dämmung und Dachdichtung montiert. Fensteröffnungen wurden vergrößert, Räume neu strukturiert. Die Rohbausanierung wird abgeschlossen durch die Montage der Fenster und Terrassentüren sowie das Anbringen der hinterlüfteten Lärchenholzverschalung. Der Speisesaal wird durch eine geschwungene Holzkonstruktion aus vorgefertigten Leimholzbindern überspannt. Im Herbst beginnen die Arbeiten zum Innenausbau.

Endlich ist die Baugenehmigung für das Eurythmiehaus da und wir fangen sofort an!