Sie sind hier:

Die 27 Schülerinnen und Schüler der achten Klasse an der Freien Waldorfschule in Magdeburg präsentierten am Dienstag im feierlichen Rahmen ihre Jahresarbeiten. Ein ganzes Schuljahr lang hatten sie Zeit, an einer zum Teil selbst gewählten Aufgabe zu arbeiten und diese in einer Belegarbeit zu dokumentieren.

Wie jedes Mal gab es für diese Arbeiten vor allem die Auflage, dass sie nicht für den Eigenbedarf angefertigt sein sollten, sondern z. B. für die Schule oder andere öffentliche Institutionen. So vielfältig wie die Jugendlichen sind, fielen auch ihre Ideen und Resultate aus. Da gab es neue Sprungseile für die Unterstufe, die bei einem Seiler angefertigt wurden. Eine Schülerin hatte für den Zoo Taubennistplätze und neue Transportkisten für die Krallenaffen gebaut. Zwei Klassen erhielten stabile Schuhregale und der Schulhof eine neue Sonnenuhr. Die Musiklehrer können sich über Notenständer aus Holz freuen und der Schulgarten über ein neues Beet und eine Regaleinheit. Mehrere Schüler fertigten aufwändige Kulissen und Kostüme fürs diesjährige Theaterstück an, die dann in einer Modenschau präsentiert wurden und auch die kleinsten Erdenbürger kamen nicht zu kurz: Zwei Schülerinnen strickten  einige Mützchen und Socken, die u. a. Müttern von Neugeborenen im Mehrgenerationenhaus geschenkt werden sollen. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt, denn ein Schüler hatte die Aufgabe, ein umfangreiches Buffet zu kreieren und dieses unter ernährungswissenschaftlichen Gesichtspunkten auszuwählen und anzufertigen. Den festlichen Rahmen bildeten Tanz und Klezmermusik, auch beides Jahresarbeiten. Die Meinung der Gäste war einhellig: Die Veranstaltung war sehr gelungen und alle freuen sich schon jetzt auf die Vorstellung der Jahresarbeiten im nächsten Jahr.