Sie sind hier:
An diesem Tag fand in der Magdeburger Innenstadt eine groß angelegte Veranstaltung statt, die zum Einen einer angekündigten "rechts" gerichteten Kundgebung entgegentreten und zum Anderen der Opfer der Zerstörung Magdeburgs im 2. Weltkrieg gedenken wollte.
Auch unsere Schule war dort vertreten, vielfach und den ganzen langen Tag. Wir hatten unseren Stand am Hasselbachplatz direkt neben der kleinen Bühne aufgebaut und ihn mit Infomaterial bestückt und mit Karikaturen und einer großflächigen Zeichnung aus der Mittelstufe geschmückt. Die ganze Zeit von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr war der Waldorfstand gut besucht, Schüler, Eltern und Lehrer hatten die Gelegenheit viele Gespräche zu führen, auch und vielleicht sogar vor allem über das Thema des Tages und unsere Beteiligung als Schule mit Courage – Schule gegen Rassismus. Dazu kamen Aktionen, die in den Klassen der Mittel- und Oberstufe entstanden waren und auf der Bühne, nicht unbemerkt von den Medien, zum Einsatz kamen:
  • die 11. Klasse führte eine Umfrage zum Thema Rassismus/Zivilcourage durch und versorgte die frierenden Menschen mit Punsch
  • mehrere Klassen hatten eigene Liedtexte zu einem Song von Frau Sonnenburg geschrieben, der von einem ad hoc gegründeten Projektchor vorgesungen wurde
  • die 13. Klasse zeigte zusammen mit Herrn Bateman einen englischen Sketch zum Thema
Zwischendurch reihten wir uns mit Unterschriftenbändern der einzelnen Klassen ein in das lange Band der Demokratie, das nicht nur bis zur Danzstraße reichte, sondern mit einer kleinen Unterbrechung bis zum Hasselbachplatz!