Sie sind hier:

 

Lehrer und Erzieher, die Eltern des Eltern-Lehrer-Kreises und der Vorstand des Schulvereins haben sich zu einer besonderen Gesamtkonferenz zusammengefunden:

Alle drei Gruppen haben sich seit Oktober intensiv mit der Frage beschäftigt, ob weiterhin neue Quereinsteigerklassen ab Klasse 5 eröffnet werden sollen.

Lange wurden Vor- und Nachteile benannt und abgewogen. Für eine Eröffnung neuer Klassen spricht das Selbstverständnis des Vereins, Waldorfschule für möglichst viele Kinder in Magdeburg und Umgebung zugänglich zu machen.

Eine stärkere Mittel- und Oberstufe wird auch die Mitarbeit weiterer Fachlehrer erfordern und ermöglichen. Dies wird den fachlichen Austausch im Kollegium fördern. Auch für die Schüler kann es innerhalb einer Jahrgangsstufe Synergieeffekte geben. Andererseits müssen in einem wachsenden Kollegium und in einer größeren Schulgemeinschaft neue Formen der Zusammenarbeit und Differenzierung gefunden werden. Der Ernst-Bindel-Saal wird bald nicht mehr alle Schüler auf einmal fassen und ab 2012 werden die Unterrichtsräume knapp, wenn wirklich Jahr für Jahr eine Klasse dazukommt.

 

Am Ende der sorgfältigen Abwägung stand dann mit großer Mehrheit die Empfehlung an den Vorstand, die Bildung neuer Klassen zu ermöglichen, soweit genügend Anmeldungen vorliegen. Zugleich soll der Vorstand jedoch darauf achten, dass nicht ein Zugzwang entsteht – etwa durch finanzielle Verpflichtungen – dass eigentlich Klassen gebildet werden müssten, obwohl nicht genügend Schüler angemeldet sind, z. B. in Folge der weiteren demographischen Entwicklung. So blicken wir mit vorsichtigem Optimismus auf das Wachsen unserer Schule. Eine neue 5. Klasse für diesen August wird es jedenfalls geben!