Sie sind hier:

Paris 1780 - die Polizei verfolgt eine unheimliche Bande von Raubmördern, die immer wieder heimliche Liebhaber überfallen, gerade wenn diese mit einem kostbaren Schmuck zu einem nächtlichen Rendezvous eilen. Warum kann die Hinrichtung all der unter Folter zu "Geständnissen" gezwungenen Verdächtigen den dauernden Überfällen kein Ende bereiten? Erst dem Fräulein von Scuderi, einer älteren Dame mit der Phantasie einer Romanschreiberin fällt auf, dass die geraubten Schmuckstücke alle aus der Werkstatt des selben hoch geachteten Meisters stammen. Der schrullige Goldschmied ist ohnehin dafür bekannt, dass er seine Schmuckstücke nur unter großem Protest an die Kunden weitergibt... Kurz bevor sein unschuldiger Geselle hingerichtet werden soll, gelingt es dem Fräulein, die Sache aufzuklären. Die Klasse 8-2 unter der Leitung von Frau Messeguem und Herrn Preuschoft hat diese zum Theaterstück umgearbeitete Novelle von E.T.A. Hoffmann spannungs- und temporeich vorgetragen.

Fotos in der Galerie.