Sie sind hier:

Fasching 2013Rocky Horror und andere Verrücktheiten der 70er bildeten am letzten Schultag den Auftakt in die waldorfnärrische Zeit. Es war das fünfte Mal, dass humorwagemutige Lehrer und Erzieher, unbefangen neugierige Schüler und feiererpobte Eltern sich in den Stuhltanz einreihten, das Tanzbein zu Partyhits schwangen oder etwa dem „Interview mit einem Vampir“ von Bateman und Bateman lachend lauschten. Natürlich fehlte auch nicht die legendäre Bütt des ebenso legendären Herrn Buchholz, diesmal als zeitkritische und  sagenumwobenen „Tapetenblume“ (Auszug siehe unten). Als dann aber noch das Trio Simon/Simon/Greulich  alias Bonny M. ihre Performance auf die Bühne zwirbelte gab es kein Halten mehr! Alle Magentas, Janets, der eine oder andere Brad, Plumperquatsch, der Tod und das Mädchen, blumige Suggergirls, Lyrexboys , die „Angetransten“, Angela Davis oder die Nylonschürzen tobten ausgelassen zwischen Käsespieß und fleischfressender Blume. 

Danke allen Teilnehmern und Mitwirkenden für diesen gepflegten Spass!
V. Kups-Lange