Sie sind hier:

Eurythmie, ein Fach, das nur an der Waldorfschule unterrichtet wird, ist eine Kunst, in der Musik und Sprache durch Bewegung sichtbar zum Ausdruck kommen. Dieses „seelische Turnen“ (Rudolf Steiner) schult das Empfindungs- und Vorstellungsvermögen der Schüler und macht sie nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich sehr beweglich.

Neben dem künstlerischen Tun werden Beobachtungsgabe und präzises Erinnern des Geschehenen erlernt – Fähigkeiten, die ebenfalls den anderen Fächern zugute kommen.